Wie ich helfe

Egal ob bei körperlichen oder psychischen Problemen verzweifelt man sehr oft daran, dass einem niemand helfen kann. Ihr Arzt des Vertrauens kümmert sich um die akute punktuelle Beseitigung des Schmerzes oder des Problems und ich begebe mich zusammen mit Ihnen auf die Suche der Herkunft, um diesen lästigen Begleiter und Störenfried zu mindern oder gar zu entfernen.

Durch die Vielseitigkeit meiner Ausbildungen und die Verknüpfung dieser in den einzelnen Sitzungen ist das Suchen nach dem geistigen oder körperlichen „Schmerz“ – ich nenne es „PAINHUNTING“, sehr vielseitig und kann daher bei den verschiedensten körperlichen oder geistigen Ungereimtheiten individuell angepasst werden. Auf folgendes habe ich mich hier spezialisiert:

  • Alle Arten von Phobien
  • Probleme und/oder Schmerzen im Bewegungsapparat
  • Gewichtsreduktion
  • Suchtverhalten ( z.B. Rauchen, Süssigkeiten, uvm. )

Sollte Ihr Problem ein anderes sein, können wir natürlich sehr gerne darüber sprechen und uns weitere Möglichkeiten ansehen.

Ich arbeite auch mit renommierten Physiotherapeuten, Orthopäden und Laboren zusammen um für Sie das bestmögliche Ergebnis zu erhalten.

HYPNOSE

Hypnose ist vom griechischen Wort „hypnos“ abgeleitet welches zu deutsch SCHLAF heißt. Diese Übersetzung stimmt jedoch nicht wirklich, da man im Zustand der Hypnose nicht schläft. Vielmehr handelt es sich um einen Zustand zwischen dem Schlaf- und dem Wachbewusstsein, welchen man TRANCE nennt. In diesem Trancezustand überspringt man das menschliche Bewusstsein, welches mit etwa 40 Bit/ Sekunde arbeitet und lässt das Unterbewusstsein arbeiten. Dies geschieht mit etwa 60.000.000 Bit/ Sekunde. Alles was unser Gehirn einmal im Leben wahrgenommen hat, ist im Unterbewusstsein gespeichert und kann, sofern man das will, wieder hervorgerufen werden.

Während man im täglichen, normalen Bewusstseinszustand jederzeit gleichzeitig die verschiedensten Reize wahrnimmt, ist in der Hypnose die Wahrnehmung auf bestimmtes Erlebnisse gerichtet, so dass man die restliche Umgebung mehr oder weniger komplett ausblendet. Etwas „wie in Trance“ zu tun, ist also ein ganz alltäglicher Zustand. Jeder Mensch ist des Öfteren pro Tag in Hypnose. Ein Beispiel dafür ist z.B. jeden Morgen das Erwachen. Der Zustand zwischen Wachbewusstsein und Schlaf, beim Fernsehen oder beim Lesen eines spannenden Buches. Das Gehirn sendet in diesem Zustand die wissenschaftlich belegten Alphawellen aus. Dies sind Frequenzen zwischen 8 und 14 Hertz. Diese Alphawellen werden auch im Zustand der Hypnose erreicht. Im Bereich unter 8 Hz, der sogenannten Theta- und Deltawellen befinden wir uns im natürlichen Schlaf. Dieser Bereich kann durch Hypnose nur in seltenen Fällen erreicht werden.

Hypnose ist komplett ungefährlich und man braucht absolut keine Angst davor haben.

Hypnose ist vielseitig und kann in fast allen Bereichen des Lebens eingesetzt werden. Niemand, der seriös arbeitet kann überall und in jedem Gebiet perfekt sein. Darum habe ich mich auf folgende Themen spezialisiert.

  • Kinder- und Jugendhypnose
  • Abnehmen
  • Migränelinderung
  • Rauchentwöhnung
  • Reinkarnationen
  • Prüfungsangst
  • Regressionen
  • Schmerzlinderung
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Sporthypnose

Sollte Ihr Problem ein anderes sein, können wir gerne darüber sprechen und uns Möglichkeiten ansehen.

Bitte beachten Sie, dass Klienten mit Epilepsie, schweren Herzproblemen oder schweren psychischen Störungen nicht suggestioniert werden können. Dies gilt auch für Personen unter Alkohol- und Drogeneinfluss! Klienten welche Diabetiker Typ I sind, müssen Vorkehrungen treffen, damit der Blutzuckerspiegel während der Sitzung nicht unter 80 mg/dl sinkt.

WICHTIG:
Hypnosesitzungen können, dürfen und werden ärztliche Therapien, Psychoterapien oder psychologische Behandlungen nicht ersetzen. Jegliche Art von medizinischen Behandlungen und deren Symptomen ist in Österreich den Ärzten, klinischen Psychologen und Psychoterapeuten vorbehalten. Hypnose ist eine wissenschaftlich und medizinisch nicht anerkannte Methode. Sollten Sie wegen eines gesundheitlichen Leidens in medizinischer Behandlung sein, fahren Sie auf jeden Fall mit dieser fort.

Mentaltraining & Life-Coaching

Als Mentaltraining oder mentales Training wird eine Vielfalt von psychologischen Methoden bezeichnet, welche das Ziel verfolgen, die soziale Kompetenz und die emotionale Kompetenz, die kognitiven Fähigkeiten, die Belastbarkeit, das Selbstbewusstsein, die mentale Stärke oder das Wohlbefinden zu fördern oder zu steigern. Mentaltrainings bedienen sich hierbei des Trainingsprinzips: Durch gezielte, mit eigenen Emotionen verbundene Reize auf mentaler Ebene, wie zum Beispiel die Arbeit mit Wahrnehmungs- und Bewusstseinszuständen, wird das Erreichen von Trainings-Effekten sowie eine verbesserte Selbstwirksamkeit auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene angestrebt.

Der Ansatz beim Life Coaching ist der, dass der Coach den Klienten dabei unterstützt, seine Gedanken zu ordnen und sich seiner wichtigsten Gedanken und Bedürfnisse wieder bewusst zu werden. Diese Klarheit geht bei gravierenden Einschnitten oder Ereignissen im Leben oft verloren, so dass man an ihnen vorbei lebt und sich zunehmend unzufriedener fühlt. Im Life-Coaching kommt man wieder auf die Spur zurück und kann so eine passende Neuorientierung für die Zukunft entwickeln.

Gerade in einer Lebenskrise kreisen die Gedanken oft wirr im Kopf umher, die Kreativität ist verschwunden und neue Ideen und Impulse sind Mangelware. Der Life-Coach kann diese starren, festgefrohrenen Muster aufbrechen und auch bisher unbewusste Themen wie Werte, Bedürfnisse und Glaubenssätze zum Vorschein bringen. Der Klient hätte ohne die professionelle Unterstützung diese Bedürfnisse in seltensten Fällen von alleine aus erkannt. So kann oft bereits in wenigen Sitzungen die Klarheit wieder gewonnen werden, die eine Neuorientierung ermöglicht.

Life-Coaching ist vielseitig und kann daher in vielen Phasen des Lebens eingesetzt werden. Auf folgende Themen habe ich mich in diesem Bereich spezialisiert:

  • Kinder- und Jugend
  • Partnerschaft
  • Ehe
  • Jobverlust
  • Zukunftsängste

Sollte Ihr Problem ein anderes sein, können wir gerne darüber sprechen und uns Möglichkeiten ansehen.

Schmerzfrei

Schmerz ist laut Weltschmerzorganisation ein unangenehmes Gefühls- und Sinneserlebnis, das mit einer tatsächlichen oder drohenden Gewebeschädigung verknüpft sein kann. Mit dem Begriff „Sinneserlebnis“ sind die Qualität des Schmerzes, z.B. brennend, stechend, bohrend oder reißend, und seine Stärke gemeint. Der Begriff „Gefühlserlebnis“ bezieht sich auf die emotionalen Anteile des Schmerzes, z.B. quälend, mörderisch oder erschöpfend.

Laut dem aktuellen Wissensstand der Schmerzforschung ist es für eine erfolgreiche Behandlung wichtig, Schmerzen nicht nur – wie lange Zeit üblich – nach ihrer Stärke und Dauer, sondern auch nach ihrer Art und deren Herkunft bzw. Ursache zu beurteilen.

Schmerzen können in vielen verschiedenen Formen auftreten und sind meist die Begleiterscheinung von Krankheiten und Verletzungen. Sie können jedoch auch psychischen Ursprung haben und dienen als Warn- und Schutzfunktion. Schmerzen können sich aber auch verselbstständigen, ihre Schutzfunktion tritt dann in den Hintergrund. Ein wichtiger Bestandteil der akuten Symptombehandlung sind natürlich Medikamente, welche von Ihrem Arzt verschrieben werden. Diese helfen um das menschliche Wohlbefinden wieder herzustellen. Die Ursache wird dabei jedoch nicht behoben.

Ihr Arzt des Vertrauens kümmert sich um die akute Beseitigung des Schmerzes und ich begebe mich zusammen mit Ihnen auf die Suche der Herkunft dieses lästigen Begleiters.

  • Kopf
  • Schultern
  • Arme
  • Hüfte
  • Knie
  • Sprunggelenke

Sollte Ihr Problem ein anderes sein, können wir gerne darüber sprechen und uns Möglichkeiten ansehen.